Merkliste anzeigen Detail
Bestand

Identifikation

Bestandssignatur

IB Gertrud Kurz Stiftung

Zitierung

AfZ: IB Gertrud Kurz Stiftung

Kurztitel

Gertrud Kurz Stiftung

Bestandsname

Stiftung Gertrud Kurz
Archiv

Entstehungszeit

1972 - 2009

Umfang

1.40

Laufmeter

Kontext

Provenienz

Gertrud Kurz Stiftung

Geschichte / Biografie

Am 1.2.1974 auf Initiative des Freundeskreises der 1972 verstorbenen Frau Gertrud Kurz in Bern gegründet. Unter den 18 Gründungsmitgliedern befanden sich namhafte Personen wie z.B. Flüchtlingspfarrer Paul Vogt, alt Bundesrat Dr. F. T. Wahlen und Journalist Alfred A. Häsler. Die Stiftung setzt sich zum Ziel, die Aufgaben des Christlichen Friedensdienstes, in dem Gertrud Kurz tätig gewesen war, zu fördern und Flüchtlinge unabhängig von ihrer Religion, Herkunft, Nationalität oder politischen Anschauungen zu helfen. Dem ersten Stiftungsrat gehörten 13 Mitglieder an, darunter auch Anne-Marie Im Hof-Piguet, die sich während des Zweiten Weltkriegs ebenfalls für Flüchtlinge einsetzte.

Unter den Schlagworten "Teilhabe, Anerkennung, Solidarität" setzt sich die Stiftung Gertrud Kurz seit ihrer Gründung für ein solidarisches Zusammenleben mit und Integrationshilfe für Flüchtlinge ein. Durch Spenden finanziert, unterstützt die Stiftung private und öffentliche Projekte, die sich mit der Förderung und Integration von Flüchtlingen befassen. Nebst finanziellen Unterstützungen publiziert die Stiftung das Nachrichtenblatt "Kurz Nachrichten", das zwei Mal jährlich erscheint und über die Flüchtlingsthematik berichtet. Kurz nach der Gründung der Stiftung Gertrud Kurz wurde die Mediengruppe Flüchtlingsinformation gegründet, die als Teil der Stiftung wichtige Öffentlichkeitsarbeit leistete. Die Journalisten der Flüchtlingsinformation publizierten in regionalen und nationalen Zeitungen Artikel über die zeitgenössische Flüchtlingsthematik und machte sie so einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. 1999 war die Flüchtlingsinformation für die Stiftung Gertrud Kurz finanziell nicht mehr tragbar und wurde geschlossen.
Die Stiftung Gertrud Kurz organisiert zudem immer wieder Symposien und Veranstaltungen, um das Leben und Werk von Gertrud Kurz nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Bestandsübernahme

2011

Bestandsgeschichte

2009 kontaktierte die Präsidentin der SGK, Frau Neela Chatterjee, das Archiv für Zeitgeschichte um eine Archivierung der Geschäftsunterlagen zu veranlassen. 2011 erfolgte die Übergabe des Bestands als Schenkung ans AfZ. Der Bestand enthält Akten zur Gründung der Stiftung, Sitzungsprotokolle mit Beschlüssen über Unterstützungsgesuche, sowie Dokumente zu Tagungen. Des Weiteren sind Jahresberichte, Mitteilungsblätter und Korrespondenz sowie publizierte Artikel der Flüchtlingsinformation Bestandteil des Archivs.

Der Bestand weist eine lückenhafte Dokumentation in der Zeit zwischen 1976-1989 auf. Da über die Führung des Sekretariats keine Informationen überliefert wurden, kann diese Lücke nicht ergründet werden.

Literatur

 

Inhalt und innere Ordnung

Bestandsinhalt

GeschäftsaktenGründungsunterlagen, Statuten, Sitzungsprotokolle, Entscheide über Unterstützungsgesuche, Geschäftskorrespondenz, Personaldossiers
FinanzenBetriebsrechnungen, Buchhaltungsjournale, Revisionsberichte, Spendengelder an die SGK
TätigkeitUnterstützungsgesuche, Veranstaltungen, Symposien, Solidaritätsfonds "Wir wollen keinen Stacheldraht", publizierte Presseartikel der Flüchtlingsinformation

Bewertung/Kassation

- Übergabe an das Bundesarchiv zur Integration in den cfd-Bestand: Spendenaufrufe des cfd an div. Organisationen sowie dazugehörige Antwortschreiben und Verdankungen (ca. 5cm Papierunterlagen), da Zusammenhang zur SGK nicht eruierbar. Versand an BAR am 4.1.2016 erfolgt.
- Kassiert wurden: Buchhaltungsunterlagen (Belege, Einzahlungsscheine); Rundschreiben, Mitteilungsblätter und Jahresberichte anderer Organisationen; Dokumentationsmaterial

Ordnung/Klassifikation

Wo möglich, wurde die ursprüngliche Ordung beibehalten, insbesonders in Fällen, in denen die Unterlagen in Ordnern gelagert waren.

Zugang

Benutzbarkeit

Teilweise Gesuchspflichtig

Sprache(n)

Deutsch, Französisch, Englisch

Findmittel

2015

Findmittel online

Ja

Verzeichniskontrolle

Bearbeitung im AfZ

Rebekka Nordmann

Vorverzeichnung

 

Findhilfsmittel

 

Untereinheiten

1.: Institutionelle Unterlagen
2.: Korrespondenz
3.: Tätigkeiten