Merkliste anzeigen Detail
Bestand

Identifikation

Bestandssignatur

NL Robert Eibel

Zitierung

AfZ: NL Robert Eibel

Kurztitel

Eibel, Robert

Bestandsname

Nachlass
Dr. iur. Robert Eibel
(1906-1986)

Entstehungszeit

ca. 1921 - 1992

Umfang

6,50

Laufmeter

Kontext

Provenienz

Eibel, Robert

Geschichte / Biografie

Eibel, Robert
7.6.1906-26.5.1986
Dr. iur., Wirtschafts- und PR-Berater, Nationalrat

Geb. in Vevey; Sohn eines Musikalienhändlers; 1908 Umzug und Schule in Strassburg; ab 1920 in Zürich; 1925-1931 Studium des Rechts, der Nationalökonomie und Sprachen in Zürich, Paris und London. Seit 1932 Mitglied der "Jungliberalen Bewegung der Schweiz" und Leiter des Parteisekretariats der Stadtzürcher Freisinnigen; Ende der dreissiger Jahre Übernahme leitender Positionen im "Redressement National" (1937-1942 Geschäftsführer) und im "Bund der Subventionslosen"; Mitbegründer des "Gotthard-Bundes". 1942-1946 Mitglied der Geschäftsleitung der "Gesellschaft zur Förderung der schweizerischen Wirtschaft". Ab 1945 Tätigkeit als selbständiger Wirtschaftsberater. 1947 Gründung der "Aktion für freie Meinungsbildung" mit der Zeitschrift "Trumpf Buur" und bis 1978 verantwortlicher Redaktor für deren Inseratenkampagnen. 1962-1965 freisinniger Gemeinderat, 1963-1975 Nationalrat; 1973-1979 Mitbegründer und Präsident der "Schweizerischen Zentralstelle für Eigenheim- und Wohnbauförderung"; bis zu seinem Tod Vorstands- und Ehrenmitglied des "Redressement National" sowie Inhaber zahlreicher Verwaltungsratsmandate.

Bestandsübernahme

1986

Bestandsgeschichte

Vgl. auch die Bestände "Redressement National" und "wf, Gesellschaft zur Förderung der schweizerischen Wirtschaft".

Literatur

Christian Werner: Feindbild Staat. Robert Eibel und die bürgerlichen antietatistischen Oppositionsbewegungen in der Schweiz 1930-1947, Lizentiatsarbeit Zürich 1992.
ders.: Zwischen Korporatismus und Reaktion. Erneuerungsbewegungen und wirtschaftspolitische Pressure Groups in der Deutschschweiz 1928-1947, Dissertation Universität Zürich, TS, 1998.

Inhalt und innere Ordnung

Bestandsinhalt

BiografiePublikationen über R. Eibel 1931-1984, militärdienstliche Materialien, Prozess-Unterlagen (vor allem betr. Ehrverletzungen) 1942-1985 u. a.
TätigkeitVerbandstätigkeit und Arbeit als PR-Berater, "Redressement National" 1938-1977, "Bund der Subventionslosen" 1939-1942, "Gotthard-Bund" 1940-1947, "Trumpf Buur" 1947-1991, PR-Mandate 1949-1975, Public Relations + Werbe AG 1968-1977, politische Tätigkeit (FDP 1921-1947, "Jungliberale Bewegung der Schweiz" 1932-1940, Gemeinderat Zürich 1958-1966, Wahlen zum Nationalrat 1959-1967, Parlamentsarbeit 1965-1978)
PublikationenZeitungsartikel 1929-1969, Broschüren 1937-1969
ManuskripteUnterlagen zur Dissertation, Vorträge und Referate 1933-1978
KorrespondenzRolf Balsiger, Christian Gasser, Ernst Meyer, Ernst Pflüger u. a.; Eidgenössische Ämter und Departemente; FDP; "Redressement National"; "Zentralstelle für Wohnbauförderung" u. a.
PersonendossiersFranz Burri, Ernst Cincera, Kurt Hess, Albert Meyer, Marcel Pilet-Golaz u. a.
SachdossiersZeitungsausschnitte zum Friedenskongress in Wien 1952, Filmpolitik 1969-1974 u. a.

Bewertung/Kassation

 

Ordnung/Klassifikation

 

Zugang

Benutzbarkeit

Frei

Sprache(n)

 

Findmittel

1993, 2005

Findmittel online

Ja

Untereinheiten

: I. Materialien zur Biographie
: II. Dissertation von Robert Eibel: "Die Ausfuhr elektrischer Energie nach schweizerischem Recht. Die Ausfuhrbewilligungen des Bundesrates und das Expropiationsrecht für Ausfuhrleitungen. Leipzig/Str
: III. Verbandstätigkeit und Arbeit als Public Relations-Berater
: IV. Politische Tätigkeit
: V. Prozesse
: VI. Personendossiers (alphabetisch)
: VII. Referate und Teilnahme an Podiumsdiskussionen
: VIII. Publikationen
: IX. Sachdossiers
: X. Nachlass Eibel: Übernahme und Auswertung