Merkliste anzeigen Detail
Bestand

Identifikation

Bestandssignatur

NL Adolf Müller

Zitierung

AfZ: NL Adolf Müller

Kurztitel

Müller, Adolf

Bestandsname

Nachlass
Dr. Adolf Müller
(1863-1943)

Entstehungszeit

ca. 1914 - 1995

Umfang

0,20

Laufmeter

Kontext

Provenienz

Müller, Adolf

Geschichte / Biografie

Müller, Adolf
19.8.1863-5.9.1943
Dr. med. et rer. pol. h. c., Journalist, Diplomat

Geb. in Wittlich (Pfalz); Sohn eines Kaufmanns. Verschleierte seine jüdische Abstammung und Teile seiner Biographie. Studium der Medizin und Volkswirtschaft in Strassburg; Sozialist, u. a. Schmuggel von Flugschriften über die Basler Grenze zur Zeit von Bismarcks Sozialistengesetz. 1893-1918 Redaktor, ab 1896 Chefredaktor der "Münchner Post", Hauptorgan der bayrischen Sozialdemokratie; 1893 Eintritt in die SPD; 1899-1917 Abgeordneter im bayrischen Landtag. Während des Ersten Weltkrieges verschiedene Geheim- und Friedensmissionen; ab 1915 Aufbau eines Informationsnetzes in der Schweiz; Verbindung zu Bundesrat Arthur Hoffmann und Bundesrat Edmund Schulthess. Gegner der Unterzeichnung des Versailler Vertrags. 1919-1933 Gesandter in Bern; Neuorganisation der deutschen Gesandtschaft in Bern und der Beziehungen zur Schweiz. Agitierte gegen den Eintritt Deutschlands in den Völkerbund. Ehrungen durch die Universitäten Tübingen und München; Ehrenpräsident der Deutschen Handelskammer in der Schweiz. Aug. 1933 Rücktritt aus dem diplomatischen Dienst. Lebte zurückgezogen bis zu seinem Tod in Merligen am Thunersee.

Bestandsübernahme

1987

Bestandsgeschichte

Hauptdossiers im Nachlass sind Korrespondenzen mit wichtigen Exponenten der deutschen Sozialdemokratie und der Weimarer Republik sowie mit Schweizer Politikern während des Ersten und Zweiten Weltkrieges. Durch den Einbruch von Agenten des NS-Regimes in sein Haus in Merligen ging der grösste Teil des Nachlasses verloren.

Literatur

Karl Heinrich Pohl: Adolf Müller. Geheimagent und Gesandter in Kaiserreich und Weimarer Republik, Köln 1995.

Inhalt und innere Ordnung

Bestandsinhalt

BiografiePersönliche Dokumente 1914-1933, Zeitungsartikel über A. Müller 1928-1965, Nachrufe und Würdigungen, Bild- und Fotomaterial
TätigkeitGesandtschaftsberichte 1921-1933
KorrespondenzGustave Ador, Ulrich C. C. Graf von Brockdorff-Rantzau, Heinrich Brüning, Bernhard W. O. von Bülow, Friedrich Ebert, Kurt Eisner, Arthur Hoffmann, Otto Köcher, Ernst Laur, Konstantin Freiherr von Neurath, Gustav Stresemann u. a.

Bewertung/Kassation

 

Ordnung/Klassifikation

 

Zugang

Benutzbarkeit

Frei

Sprache(n)

 

Findmittel

1987, 2005

Findmittel online

Ja

Untereinheiten

1.: Persönliche Dokumente
2.: Biographische Materialien
3.: Zum Tod von Dr. Adolf Müller am 5.9.1943
4.: Publikationen
5.: Literatur über Adolf Müller
6.: Korrespondenzen mit Deutschen, Personendossiers (alphabetisch)
7.: Korrespondenzen mit Schweizern (alphabetisch)
8.: Foto- und Bildmaterial