Merkliste anzeigen Detail
Bestand

Identifikation

Bestandssignatur

NL Gerhard Weber

Zitierung

AfZ: NL Gerhard Weber

Kurztitel

Weber, Gerhard

Bestandsname

Einzelbestand
Prof. Dr. med. Gerhard Weber
(1914-2009)

Entstehungszeit

1941 - 2009

Umfang

0.25

Laufmeter

Kontext

Provenienz

Weber, Gerhard

Geschichte / Biografie

Weber, Gerhard
18.12.1914 - 25.11.2009
Prof. Dr. med., Arzt

Geb. in Basel, christkatholisch, von Basel, Sohn des Anton Weber, Ferggers, und der Anne Maria geb. Schladerer, Hausfrau; 1944 Heirat mit Anne (Anna Maria) Schürpf, Ärztin. Ab 1933 Medizinstudium in Basel, 1937 Auslandsemester in Berlin, 1939 Staatsexamen und Promotion. 1939-1943 Assistenzarzt in Basel, unterbrochen durch zahlreiche Aktivdiensttage, zuletzt im Rang eines Hauptmanns, sowie von Juni bis September 1942 durch die Teilnahme an der 3. Ärztemission an die Ostfront nach Riga. 1943-1969 zuerst Assistenzarzt, später Oberarzt an der Neurochirurgischen Universitätsklinik Zürich. 1949 Research Fellow an der Harvard Medical School, Boston (USA). 1954 Privatdozent, ab 1962 Titularprofessor für Neurochirurgie an der Universität Zürich. 1964-1980 Mitglied des Senats der Schweizerischen Akademie der medizinischen Wissenschaften, 1966-1969 Präsident der Schweizerischen Neurologischen Gesellschaft. 1966 Research Associate an der Harvard Medical School, Boston (USA). 1969 während des Biafra-Kriegs Teilnahme an einer Ärztemission des Schweizerischen Roten Kreuzes nach Lagos (Nigeria) als Chef der neurochirurgischen Equipe. 1970-1975 erster Chefarzt der neugeschaffenen Klinik für Neurochirurgie und Neurologie am Kantonsspital St.Gallen. 1975-1984 Beauftragter des Regierungsrats des Kantons St. Gallen für medizinische Ausbildung. Ab 1975 sozialmedizinische Tätigkeit als Arzt der Invalidenversicherungs-Kommission des Kantons St. Gallen. Gest. in St. Gallen.

Bestandsübernahme

2009, 2010

Bestandsgeschichte

Gerhard Weber hat die Unterlagen im Zusammenhang mit seiner Teilnahme an der 3. Ärztemission an die Ostfront zusammen mit weiteren Dokumenten kurz vor seiner Übersiedlung in ein Altersheim dem AfZ geschenkt. Die Originaldokumente befanden sich zuvor mehrheitlich in den Händen von Zita Parkinson in Lancs (GB), welche die Abschriften besorgt hat, die dem AfZ zusammen mit den Originalen übergeben worden sind. Weitere bei der Räumung seiner Wohnung und seines Altersheimzimmers zum Vorschein gekommene Unterlagen wurden dem AfZ nach dem Tod Webers durch einen Bekannten übergeben.

Literatur

 

Inhalt und innere Ordnung

Bestandsinhalt

BiografieDienstbüchlein, Lebenslauf, Nekrologe u.a.
TätigkeitTeilnahme an der 3. Ärztemission an die Ostfront 1942 (organisatorische Unterlagen, Aufzeichnungen, Erinnerungen, Korrespondenz, Filminterview) und an einer Ärztemission nach Nigeria 1969 (Bericht, Korrespondenz)
Korrespondenz und Personendossierszwei jüdische Schicksale in der NS-Zeit in Holland und in Ungarn (Korrespondenz, Bericht)

Bewertung/Kassation

Die zeitgenössischen wie auch die im Rückblick entstandenen Unterlagen von Gerhard Weber zur Teilnahme an der 3. Ostfrontmission sind soweit ersichtlich vom Bestandesbildner nicht bewertet worden. Das AfZ hat die übergebenen Unterlagen integral archiviert; Kassationen beschränkten sich auf meist neuere Presseartikel ohne expliziten Bezug zur 3. Ostfrontmission.

Ordnung/Klassifikation

 

Zugang

Benutzbarkeit

Frei

Sprache(n)

deutsch

Findmittel

Findmittel des AfZ: 2010

Findmittel online

Ja

Verzeichniskontrolle

Bearbeitung im AfZ

Werner Hagmann

Vorverzeichnung

Vorverzeichnung: nein

Findhilfsmittel

nein

Untereinheiten

1.: Biografie
2.: Dritte Ärztemission an die Ostfront, 18. Juni - 26. September 1942
3.: NS-Judenverfolgung: zwei Einzelschicksale
4.: Ärztemission nach Nigeria, 1969