Merkliste anzeigen Detail
Bestand

Identifikation

Bestandssignatur

NL Samuel JeanRichard

Zitierung

AfZ: NL Samuel JeanRichard

Kurztitel

JeanRichard, Samuel

Bestandsname

Nachlass
Samuel JeanRichard
(1912-2002)

Entstehungszeit

1920 - 2002

Umfang

1.30

Laufmeter

Kontext

Provenienz

JeanRichard, Samuel

Geschichte / Biografie

JeanRichard, Samuel Werner

geb. 9.4.1912 Bern, gest. 8.10.2002 Mettmenstetten (ZH), von La Sagne (NE). Sohn des William Théophile, Hausgeistlicher im Diakonissenhaus, und der Anna geb. Feldmann. 1936 Heirat mit Ruth von Fischer, Tochter des Gottlieb Albert. Ehescheidung 1967; Studium der Naturwissenschaften an der Universität Bern. 1934 Sekundarlehrer-Abschluss. 1934-1939 Weiterbildung zum Zeichenlehrer und Gewerbeschullehrer; 1939 Aktivdienst als Oberleutnant. 1942 Hilfsleiter im Arbeitslager in Thalheim (AG). Okt. 1942 stellvertretender Leiter im Arbeitslager in Davesco (TI). Leitung eines 1943 eröffneten Flüchtlingsheims für Frauen in Kriens (LU). Lagerleiter in Saint-Cergue (VD); Aug. 1943 Inspektor der Zentralleitung der Arbeitslager. Aug. 1944 Leiter des Unterrichtswesens in der Abteilung Schulung und Freizeit. 1945 Mitarbeit an der Ausstellung von Zeichnungen von Flüchtlingskinder an der Tagung "Semaines d`Etudes pour l`Enfance victime de la Guerre (SEPEG), ETH Zürich 10.9.-29.9.1945." 1946 Rücktritt; 1946-1968 Lehrer an der Gewerbeschule Zürich; Okt. 1952 Organisation der Internationalen Studientagung zur Psychologie der Kinderzeichnung im Kunstgewerbemuseum Zürich.

Bestandsübernahme

1993, 1997, 2000, 2001, 2003

Bestandsgeschichte

Samuel JeanRichard übergab 1993 erste Unterlagen dem Archiv für Zeitgeschichte (AfZ), die er durch weitere Ablieferungen bis 2001 ergänzte. Die letzte Nachlieferung erfolgte 2003 durch dessen Tochter Dr. Anne Wanner-JeanRichard.
Neben biografischen Unterlagen dokumentiert der Bestand v.a. Samuel JeanRichards Tätigkeit sowohl als Leiter von Arbeitslagern und Flüchtlingsheimen als auch als Inspektor der Zentralleitung der Arbeitslager (ZL) sowie als Leiter des Unterrichtswesen der Abteilung Schulung und Freizeit der ZL. Dieses Material bildet eine wichtige Ergänzung zu den Nachlässen anderer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ZL wie Hans Pfeiffer, Charlotte Weber und Otto Zaugg.
Besonders erwähnenswert ist die im Bestand enthaltene Sammlung von 403 Zeichnungen (v.a. mit Farbstiften auf Papier), die Flüchtlingskinder für eine 1945 an der ETH Zürich gezeigte Ausstellung angefertigt haben. Ergänzt werden die Zeichnungen durch 140 Fragebogen, die Informationen (Name, Vorname, Geburtsdatum, Nationalität, Konfession, Fluchtweg, Schockerlebnisse etc.) über die Flüchtlingskinder liefern. Die Vergabe der Signaturen der Zeichnungen der Flüchtlingskinder basiert auf einem von Samuel JeanRichard erstellten Verzeichnis. Die namentliche Erfassung der Verzeichnungseinheiten mit den in den Fragebogen enthaltenen Angaben erfolgt in der Flüchtlingsdatenbank des AfZ.
Ebenfalls enthalten sind weitere 319 Zeichnungen unbekannter Kinder, die an der von Samuel JeanRichard organisierten Internationalen Studientagung zur Psychologie der Kinderzeichnung im Kunstgewerbemuseum Zürich 1952 ausgestellt wurden. Die zahlreichen privaten und beruflichen Korrespondenzen - hier sei besonders auf die Korrespondenz mit Flüchtlingen hingewiesen - bilden einen weiteren Schwerpunkt des Bestandes. Abgeschlossen wird der Bestand durch ein persönliches Fotoalbum, das v.a. den Militärdienst und den Aktivdienst thematisiert.

Literatur

- Renold, Andreas: KinderBilderWelten. Zeichnungen von Flüchtlingskindern 1945, Zürich 2001
- Kunstverein Göttingen, Hg.: Ausserhalb, Göttingen 2003

Inhalt und innere Ordnung

Bestandsinhalt

BiografiePersönliche Ausweise und Dokumente, Militärische Anerkennungs- und Ernennungsurkunden, Dienstbüchlein, Bewerbungsunterlagen, Schul- und Arbeitszeugnisse, Lebenslauf, Referat, Interviews
TätigkeitTexte zum Schulunterricht und zur Kindererziehung, Pädagogische Notizen zur Flüchtlingsschulung, Unterlagen zum Projekt "La Colonie": Verein für Berufsvorbereitung und Erziehungsfragen
Administrative UnterlagenVerwaltungsakten der Zentralleitung der Arbeitslager: Rundschreiben, Verwaltungsanweisungen und Mitteilungen an die Lager und Heime, Interne Weisungen an die Mitarbeiter der Zentralleitung sowie Personalverzeichnisse, Monatsberichte und Protokolle, Interne Notizen der Abteilung Schulung und Freizeit der Zentralleitung
BilddokumenteZeichnungen von Kindern aus Schweizer Flüchtlingslagern der Zentralleitung der Arbeitslager für die Internationale Studienwoche für das kriegsgeschädigte Kind 1945. Weitere Zeichnungen unbekannter Kinder, die an der Internationalen Studientagung zur Psychologie der Kinderzeichnung in Zürich 1952 ausgestellt wurden.
Persönliches Fotoalbum und Portätaufnahme von Samuel JeanRichard
KorrespondenzenPrivate und berufliche Korrespondenzen mit diversen Korrespondenzpartnern sowie Institutionen. Schreiben von Flüchtlingen an Samuel JeanRichard in seiner Funktion als Lagerleiter in Saint-Cergue 1943. Korrespondenz betreffend der Internationalen Studientagung zur Psychologie der Kinderzeichnung 1952, Korrespondenz bezüglich der Publikation KinderBilderWelten von Andreas Renold

Bewertung/Kassation

 

Ordnung/Klassifikation

 

Zugang

Benutzbarkeit

Teilweise Gesuchspflichtig

Sprache(n)

deutsch, französisch, italienisch, englisch

Findmittel

1993, 2010

Findmittel online

Ja

Verzeichniskontrolle

Bearbeitung im AfZ

Philippe Oggier

Vorverzeichnung

 

Findhilfsmittel

 

Untereinheiten

1.: Biografisches Material
2.: Tätigkeit als Lehrer
3.: Zentralleitung der Arbeitslager 1941-1946
4.: Kinderzeichnungen
5.: Korrespondenzen
6.: Fotos