Merkliste anzeigen Detail
Bestand

Identifikation

Bestandssignatur

NL Ruth von Wild

Zitierung

AfZ: NL Ruth von Wild

Kurztitel

Wild, Ruth von

Bestandsname

Nachlass
Ruth von Wild
(1912-1983)

Entstehungszeit

ca. 1913 - 1982

Umfang

0.40

Laufmeter

Kontext

Provenienz

Wild, Ruth von

Geschichte / Biografie

Wild, Ruth von
3.8.1912-26.4.1983
Flüchtlingshelferin

Geb. in Barcelona als Tochter des Ernst und der Helene, geb. Güder. Zwei Geschwister Rudolf und Helen; 1929-1930 Internat "Institution Morave pour jeunes filles" in Montmirail-Neuchâtel, 1932 und 1933 Lehrerinnendiplom der Universität Neuchâtel, 1933-1936 Lehrtätigkeit in der Schweizer Schule in Barcelona. Bei Beginn des Spanischen Bürgerkriegs wird die Schule geschlossen und nach England verlegt, wo Ruth von Wild ein Sprachdiplom erlangt; Aug. 1938 Rückkehr nach Barcelona und Tätigkeit für die Schweiz. Arbeitsgemeinschaft für Spanienkinder (SAS).
1939 leitet sie eine Kinderkolonie "Le Lac" in Hameau-du-Lac bei Sigean (F). Am 1.8.1940 übernimmt Ruth von Wild die Leitung der Kinderkolonie von Talloires (F). 8.11.1940-6.6.1946 Directrice des Kinderheims in Pringy (F). 1948-1961 Tätigkeit für das Hilfswerk der Evangelischen Kirchen der Schweiz (HEKS) im Kinderheim in Brüngsberg/Bad Honnef (Nordrhein-Wesfalen) in Deutschland. 1961-1974 Leitung des Flüchtlingsheims "Pelikan" in Weesen (SG) ebenfalls für das HEKS. Gest. 26.4.1983 in Bern.

Bestandsübernahme

2010-2011

Bestandsgeschichte

Der Nachlass von Ruth von Wild wurde dem Archiv für Zeitgeschichte (AfZ) von ihrer Schwester Helen Loo-von Wild 2010 und 2011 als Schenkung übergeben. Vermittelt wurde die Übergabe von Dr. Helena Kanyar Becker, die das Material für die Publikation "Vergessene Frauen. Humanitäre Kinderhilfe und offizielle Flüchtlingspolitik 1917-1948" ausgewertet hat. Helen Loo-von Wild hat dem AfZ ermöglicht, Kopien der Korrespondenz an ihre Eltern Ernst und Helene von Wild sowie des persönlichen Albums aus dem Kinderheim in Brüngsberg anzufertigen. Die Originale bleiben in ihrem Besitz. Das Archiv der Familie von Wild wird in der Burgerbibliothek Bern aufbewahrt (Vgl. www.burgerbib.ch).
Der Nachlass im AfZ umfasst v.a. biografische Unterlagen und Bilddokumente. Besonders erwähnenswert sind u.a. die privaten Briefe an ihre Eltern, das persönliche Album aus der Kinderkolonie in Pringy (F) sowie das über 600 Aufnahmen zählende Album über die Tätigkeit als Leiterin des Kinderheims in Brüngsberg.
Der Bestand bildet eine wichtige Ergänzung zu anderen im AfZ erhaltenen Nachlässen ehemaliger Mitarbeiterinnen der Kinderhilfe, u.a. Friedel Bohny-Reiter, Elisabeth Eidenbenz, Anne-Marie Im Hof-Piguet, Elsbeth Kasser, Elsa Lüthi-Ruth, Emma Ott.

Literatur

- Kanyar, Helena (Hg.): Vergessene Frauen. Humanitäre Kinderhilfe und offizielle Flüchtlingspolitik 1917-1948, Basel 2010
- Ojuel, Maria: Ruth von Wild. I l`Ajuda Suïssa als Infants de la Guerra, in: L`Avenç, Barcelona, Nr. 366/2011, S. 40-44
- Schmidlin, Antonia: Eine andere Schweiz. Helferinnen, Kriegskinder und humanitäre Politik 1933-1942, Zürich 1999
- Senn, Paul: Bist du ein Mensch... so fühle meine Not. Lest in Gesichtern! Ein Bildbericht von der Tätigkeit des schweizerischen Hilfswerks in südfranzösischen Kinderheimen und Flüchtlingslagern, in: Schweizer Illustrierte Zeitung, Zofingen, Jg. 31 (Nr. 9/25.2.1942), S. 261-265

Inhalt und innere Ordnung

Bestandsinhalt

BiografieTagebuch, Berichte über Ferienreisen ehemaliger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Spanienkinder (SAS) bzw. für kriegsgeschädigte Kinder (SAK)
BilddokumentePersönliche Fotoalben betreffend die Tätigkeit als Leiterin der Kinderkolonie des Schweizerischen Roten Kreuzes in Pringy (F) sowie des Kinderheims in Brüngsberg (D), Porträt- und Gruppenaufnahmen der Familie von Wild, Fotoalbum der "Institution Morave pour jeunes filles" in Neuchâtel
KorrespondenzBriefe von Ruth von Wild an ihre Eltern Ernst und Helene von Wild aus Pringy (F)
TätigkeitUnterlagen betr. die Tätigkeit für die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Spanienkinder (SAS) und die Schweiz. Arbeitsgemeinschaft für kriegsgeschädigte Kinder (SAK) bzw. die Kinderhilfe des Schweiz. Roten Kreuzes

Bewertung/Kassation

 

Ordnung/Klassifikation

 

Zugang

Benutzbarkeit

Frei

Sprache(n)

deutsch, französisch

Findmittel

Findmittel des AfZ: 2013

Findmittel online

Ja

Verzeichniskontrolle

Bearbeitung im AfZ

Philippe Oggier

Vorverzeichnung

 

Findhilfsmittel

 

Untereinheiten

1.: Biografisches Material
2.: Tätigkeiten
3.: Fotos