Merkliste anzeigen Detail
Bestand

Identifikation

Bestandssignatur

NL Heinrich Homberger

Zitierung

AfZ: NL Heinrich Homberger

Kurztitel

Homberger, Heinrich

Bestandsname

Nachlass
Dr. Heinrich Homberger
(1896-1985)

Entstehungszeit

ca. 1912 - 1976

Umfang

1.60

Laufmeter

Kontext

Provenienz

Homberger, Heinrich

Geschichte / Biografie

Homberger, Heinrich
5.11.1896-9.1.1985
Dr. rer. cam., Dr. h. c. mult., Direktor und Delegierter des Vororts des Schweizerischen Handels- und Industrie-Vereins (SHIV)

Bürger von Zürich; 1912-1915 kantonale Handelsschule Zürich, 1919 Handelslehrer-Diplom; Studium der Rechte in Paris und nach Studienabschluss kurze Zeit Mittelschullehrer. 1922 im Sekretariat des "Vororts des Schweizerischen Handels- und Industrie-Vereins", 1934 Erster Sekretär, 1939-1950 Direktor, 1950-1965 Delegierter des Vororts. Mitglied der vom Bundesrat ernannten ständigen Verhandlungsdelegation im Zweiten Weltkrieg. Führte in den Kriegsjahren zusammen mit Jean Hotz (vgl. Nachlass Jean Hotz) und Robert Kohli die entscheidenden Wirtschaftsverhandlungen. Hat die schweizerische Wirtschafts- und Aussenwirtschaftspolitik in der Aera des handelspolitischen Bilateralismus wesentlich mitgestaltet. Zahlreiche Publikationen über Wirtschafts- und Aussenhandelspolitik. Ehrendoktor 1949 der Hochschule St. Gallen und 1961 der Universität Genf. 1962-1976 Präsident der Schweizerischen Lebensversicherungs- und Rentenanstalt.

Bestandsübernahme

1978-1983

Bestandsgeschichte

Der Privatnachlass wird ergänzt durch Hombergers Handakten im Archiv des Vororts des SHIV (s. separates Verzeichnis 1998).

Literatur

 

Inhalt und innere Ordnung

Bestandsinhalt

BiografieMaterialien zu Schulzeit und Militärdienst; Kolloquium FFAfZ 1975/76 (Rückblick)
TätigkeitAkten zum "Vorort des Schweizerischen Handels- und Industrie-Vereins" 1928-1965; Protokolle der Delegiertenversammlungen der Schweizerischen Handelskammer 1939-1945; Wirtschaftsverhandlungen mit Deutschland, Grossbritannien und Frankreich 1938-1944
Publikationen"Schweizerische Handelspolitik im Zweiten Weltkrieg: Ein Überblick auf Grund persönlicher Erlebnisse", Zürich 1970 (Neuauflage 1997); Zeitungsartikel; Broschüren; Buchbeiträge
ManuskripteVorträge
PersonendossiersFranz Eduard Aschinger, Eugen Böhler, Alfred Frey, Edwin Stopper, Walter Stucki, Hans Sulzer u. a.
SachdossiersSchweizerische Wirtschaftspolitik 1920-1939, Wirtschaftspolitik im Zweiten Weltkrieg allgemein; Blockade und Gegenblockade 1939-1941 (u. a. War Trade Agreement vom 24.4.1940); "Eingabe der 173" 1940, Besprechungen mit der Delegation Klaus Hügel 1940/41, "Denkschrift" Gustav Däniker 1941; Wirtschaftsbeziehungen zu den USA ("Dollarländer") 1941-1947, Currie-Abkommen und Washingtoner Abkommen 1943-1955 (u. a. deutsche Vermögenswerte in der Schweiz); Wirtschaftsbeziehungen zu einzelnen Ländern 1946-1963; wirtschaftliche Integration 1946-1970 (OECE, GATT, EFTA/EWG, EZU); wirtschaftliche Landesverteidigung (Koreakrise) 1949/50; Arbeitsgruppe "Historische Standortbestimmung" 1962-1965

Bewertung/Kassation

 

Ordnung/Klassifikation

 

Zugang

Benutzbarkeit

Frei

Sprache(n)

 

Findmittel

1984, 2005

Findmittel online

Ja

Untereinheiten

I: Schweizerische Wirtschaftspolitik 1920 - 1939
II: Akten des Vororts des Schweizerischen Handels- und Industrie-Vereins 1928 - 1965
III: Blockade und Gegenblockade 1939 - 1941
IV: Wirtschaftsverhandlungen mit Deutschland 1938 - 1944
V: Wirtschaftsverhandlungen mit Grossbritannien 1942
VI: Wirtschaftsbeziehungen zu den USA ("Dollarländer") 1941 - 1947
VII: Currie- und Washingtoner-Abkommen / Deutsche Vermögenswerte 1943 - 1955
VIII: Wirtschaftliche Landesverteidigung, Koreakrise 1949/50
IX: Wirtschaftsbeziehungen zu einzelnen Ländern 1946 - 1963
X: Wirtschaftliche Integration (OECE, GATT, EFTA/EWG, EZU) 1946 - 1970
XI: Zweiter Weltkrieg 1939 - 1945
XII: Arbeitsgruppe "Historische Standortsbestimmung" 1962 - 1965
XIII: Personendossiers (alphabetisch)
XIV: Biographische Materialien Dr. Heinrich Homberger