Merkliste anzeigen Detail
Bestand

Identifikation

Bestandssignatur

NL Jean-Jacques Hegg

Zitierung

AfZ: NL Jean-Jacques Hegg

Kurztitel

Hegg, Jean-Jacques

Bestandsname

Einzelbestand
Dr. med. Jean-Jacques Hegg
(geb. 1930)

Entstehungszeit

ca. 1954 - 2012

Umfang

0.25

Laufmeter

Kontext

Provenienz

Hegg, Jean-Jacques

Geschichte / Biografie

Hegg, Jean-Jacques
Geb. 10.11.1930
Dr. med., Psychiater

Geb. in Basel, evangelisch-reformiert, von Diemerswil BE, Sohn des Jakob, Bankdirektors, und der Simone Andrée geb. Clerc, kaufmännischer Angestellter. 1959 Heirat mit Flora Edith Sollberger. 1950-1957 Medizinstudium in Basel, Paris und Genf, 1957 Staatsexamen, 1960 Promotion über Schmerzmittelmissbrauch, 1965 Facharzt für Psychiatrie FMH. 1965-1992 Adjunkt am Fliegerärztlichen Institut in Dübendorf, Mitwirkung bei der Auwahl künftiger Militär- und Swissairpiloten, daneben 1969-2009 kleinere Praxis als Facharzt für Psychiatrie (ab 1992 vollzeitlich). In den frühen 1970er Jahren Mitglied der "Republikanischen Bewegung" von James Schwarzenbach, Gründungspräsident der Ortsgruppe Dübendorf und Umgebung. Als Vertreter der Nationalen Aktion (später der Schweizer Demokraten) 1974-1983, 1986-1992 und 2002-2004 Gemeinderat von Dübendorf, 1983-1985 Nationalrat, 1987-1991 Zürcher Kantonsrat. 1980-1990 Chefredaktor von "Volk und Heimat", der Parteizeitung der Nationalen Aktion. Militärische Laufbahn bis zum Major. Leichtathletik: 1954 Schweizer Rekord im 400 Meter-Lauf, 1955 Schweizer Meister im 400 Meter-Lauf. 1955/56 Präsident Akademische Turnerschaft Alemannia Basel, 1969 Gründung der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie, 1976-1982 Präsident der Gesellschaft für Sportmedizin; Mitglied Nationales Komitee für Elitesport NKES. Mitgliedschaft in diversen Vereinigungen, darunter FMH Verbindung der Schweizer Ärzte, Ärztegesellschaft des Kantons Zürich und des Zürcher Oberlandes, Zürcher Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Schweizer Ärzte gegen Drogen, Ärztinnen und Ärzte für Umweltschutz, Pro Natura und Gesellschaft für Freie Publizistik (GFP).

Bestandsübernahme

2012, 2013

Bestandsgeschichte

Der Bestand beinhaltet hauptsächlich politische, fachmedizinische und sportjournalistische Beiträge des Aktenbildners, welche in verschiedenen Publikationen veröffentlicht wurden. Hegg verwendete diverse Pseudonyme und Kürzel wie "Hagelhans", "Jean-Jacques Hefner", "jhd.", "J.H.", "J.J.H." und "J. Rudolf". Dokumentiert sind auch einzelne Vorträge.

Literatur

 

Inhalt und innere Ordnung

Bestandsinhalt

BiografieLebenslauf, Presseartikel, Fotos
PublikationenBücher (auch Korrespondenz / Rezeption zu "Biopolitik"), Broschüren, Beiträge in Fachzeitschriften und Sammelbänden, Presseartikel (Volk + Heimat / Schweizer Demokrat, Der Republikaner, Sport u.a.), ca. 1966-2012
Vorträge, Referatev.a. Korrespondenz zu Vorträgen 2002-2011, u.a. beim Arbeitskreis für deutsche Politik (AfdP), bei der Gesellschaft für Freie Publizistik (GFP) und am Akademikertag der ARGE der Freiheitlichen Akademikerverbände Österreichs; Tonaufnahme des Vortrags "Der Beitrag der vergleichenden Verhaltensforschung zu einem wirklichkeitsnäheren Menschenbild" im Rahmen des GFP-Kongresses 2002

Bewertung/Kassation

Heggs jahrzehntelange politische Tätigkeit ist praktisch nur durch seine Publikationen dokumentiert. Korrespondenz hingegen fehlt weitgehend. Die vom Aktenbildner übergebenen Unterlagen wurden integral archiviert.

Ordnung/Klassifikation

 

Zugang

Benutzbarkeit

Frei

Sprache(n)

Deutsch

Findmittel

2013

Findmittel online

Ja

Verzeichniskontrolle

Bearbeitung im AfZ

Hagmann, Werner

Vorverzeichnung

 

Findhilfsmittel

 

Untereinheiten

1.: Biografie
2.: Publikationen und Vorträge