Merkliste anzeigen Detail
Bestand

Identifikation

Bestandssignatur

NL Gottesmann

Zitierung

AfZ: NL Gottesmann

Kurztitel

Gottesmann

Bestandsname

Einzelbestand
Familie Gottesmann

Entstehungszeit

ca. 1886 - 1988

Umfang

0.10

Laufmeter

Kontext

Provenienz

Familie Gottesmann

Geschichte / Biografie

Gottesmann, Léon
1.7.1887-7.6.1954
Kaufmännischer Direktor

Geb. in Sambor (heute Ukraine), isr., Sohn des Israel Gottesmann und der Debora, geb. Dukatenzehler. 1912 Heirat mit Maria Kelsen; 1914 Geburt der Tochter Emma; Aufenthalte in Wien und Lemberg; 1933 Emigration nach Frankreich, u.a. Paris, wo er in der Schuhbranche tätig ist; nach Beginn des Zweiten Weltkriegs verstecken sich Léon und Maria Gottesmann in Paris; 1942 versuchte Emigration in die USA, gescheitert an den finanziellen Möglichkeiten; Oktober 1942 Aufenthalt von Léon und Maria Gottesmann im Internierungslager Charmilles (GE), ab 16.10.1942 im Lager Schönengrund-Wald (SG); Februar 1943 Entlassung aus gesundheitlichen Gründen ins kantonale Toleranzverhältnis nach Zürich; Aufenthalt des Ehepaars bei Emma und Moritz Winter-Gottesmann; ab ca. Mai 1946 wieder wohnhaft in Paris, danach Umzug nach Nizza; August 1949 Einbürgerung des Ehepaars Gottesmann in Frankreich. Gest. in Nizza.

Gottesmann-Kelsen, Maria Perl (Paula)
21.5.1886-1971
Hausfrau

Geb. in Brody (heute Ukraine), isr., Tochter des Chaim Kelsen und der Lea, geb. Ponikwer. 1912 Heirat mit Léon Gottesmann; 1914 Geburt der Tochter Emma. Emigrations- und Fluchtgeschichte ab 1933 s.o.; nach dem Tod von Léon Gottesmann 1954 Umsiedlung nach Zürich; in den 1950er Jahren Antrag auf / Bemühungen um Wiedergutmachung; ca. 1969 Umzug ins Altersheim Lengnau.
Gest. 1971 in Lengnau.

Winter-Gottesmann, Emma
18.8.1914-2004

Geb. in Lemberg (heute Ukraine), isr., Tochter des Léon Gottesmann und der Maria, geb. Kelsen; Emigrations- und Fluchtgeschichte ab 1933 s.o.; 1940 Heirat mit Moritz Winter in Zürich; während des Zweiten Weltkriegs zeitweise Beherbergung der Eltern in Zürich.
Gest. 2004, vermutl. in Zürich.

Bestandsübernahme

2012

Bestandsgeschichte

Der Bestand wurde dem Archiv für Zeitgeschichte 2013 von Liliane Bild-Winter übergeben, der Enkelin von Léon und Maria Gottesmann. Der Nachlass ergänzt das Flüchtlingsdossier des Verbandes Schweizerischer Jüdischer Fürsorgen (VSJF) betr. Familie Gottesmann (IB VSJF / G.519), das sich ebenso im Archiv für Zeitgeschichte befindet.

Literatur

 

Inhalt und innere Ordnung

Bestandsinhalt

Biografiepersönliche Ausweise; Bescheinigungen polnischer und französischer Staatsbürgerschaften; Einreisevisa; Affidavit USA; Lagerzeitschriften Interniertenlager Schönengrund-Wald
Korrespondenzbetr. Mietliegenschaft in Frankreich; Renten und Versicherungen; Bemühungen um Wiedergutmachung

Bewertung/Kassation

 

Ordnung/Klassifikation

 

Zugang

Benutzbarkeit

Frei

Sprache(n)

Französisch, Deutsch

Findmittel

2016

Findmittel online

Ja

Verzeichniskontrolle

Bearbeitung im AfZ

Rebekka Nordmann

Vorverzeichnung

 

Findhilfsmittel

 

Untereinheiten

1.: Biografische Materialien
2.: Korrespondenz