Merkliste anzeigen Detail
Bestand

Identifikation

Bestandssignatur

NL Fred Luchsinger

Zitierung

AfZ: NL Fred Luchsinger

Kurztitel

Luchsinger, Fred

Bestandsname

Nachlass
Dr. phil. Fred Luchsinger
(1921-2009)

Entstehungszeit

1955 - 1998

Umfang

0.40

Laufmeter

Kontext

Provenienz

Luchsinger, Fred

Geschichte / Biografie

Luchsinger, Fred
9.7.1921-9.5.2009
Dr. phil. I, Chefredaktor NZZ

Geb. in St. Gallen; Geschichtsstudium mit kriegsbedingten Unterbrüchen (Dienst in einer Fliegerstaffel); 1948 Promotion. Nach einem Auslandaufenthalt in Westdeutschland 1949 Beginn eines Volontariats in der Auslandredaktion der NZZ; 1950/51 postgraduate Studium an der Yale-Universität und Reise durch die USA; 1952 Rückkehr in die Schweiz; Auftrag der NZZ, ihre Geschichte in den Jahren 1930-1955 anlässlich ihrer 175-Jahrfeier zu verfassen; 1955-1963 politischer Korrespondent für die NZZ in Bonn; hervorragende Beziehungen zu Bundeskanzler Konrad Adenauer und Politikern der BRD; 1964-1968 Chef der Auslandredaktion; 1968-1984 Chefredaktor. 1967-1969 als Mitglied der "Studienkommission für strategische Fragen" von Karl Schmid massgeblich an der Formulierung des Berichts von 1969 beteiligt.

Bestandsübernahme

1996

Bestandsgeschichte

Die im Nachlass vorliegenden Materialien bestehen vorwiegend aus Gesprächsnotizen und Korrespondenzen zu Luchsingers Bonner Tätigkeit 1955-1963 und zu seinen Informationsreisen als Chef der NZZ-Auslandredaktion sowie als Chefredaktor 1968-1984. Berichterstattung u. a. über die deutsche Aufbaupolitik in den fünfziger und frühen sechziger Jahren.

Literatur

Beat Brunner: Der Betrieb der NZZ in den Jahren 1968-1981, Lizentiatsarbeit Universität Zürich 1996.

Inhalt und innere Ordnung

Bestandsinhalt

BiografieVorträge und Reden mit biographischem Inhalt, Artikel zum Rücktritt, Kolloquium FFAfZ 1996 (Rückblick)
TätigkeitGesprächs-, Reisenotizen und Artikel 1955-1984; Informationsreisen (Naher Osten 1964, 1972/73; Frankreich und Italien 1965, 1981; USA 1966-1982; Japan 1967, 1987; Österreich 1969, 1984; Finnland 1970; Brüssel 1974; Südafrika 1978); "Studienkommission für strategische Fragen" 1967-1969; Erinnerungen 1996 ("NZZ-Korrespondent in Bonn während der Aera Adenauer", TS, und "Leitartikler und Chefredaktor der NZZ 1963-1984", TS)
Publikation"Bericht über Bonn. Deutsche Politik 1955-1965", Zürich 1966
Korrespondenzund Gesprächsnotizen 1955-1984: Dean Acheson, Konrad Adenauer, Edgar Bonjour, Willy Brandt, Willy Bretscher, Zbigniew Brzezinski, Carl J. Burckhardt, Ludwig Erhard, Hans Dietrich Genscher, Hans Globke, Alexander Haig, Henry Kissinger, Helmut Kohl, Pavel Kohout, Teddy Kollek, Bruno Kreisky, Golda Meïr, Albert Müller, Shimon Peres, Arthur M. Schlesinger, Helmut Schmidt, Gerhard Schmückle, Alexander Solschenizyn, Helmut Sonnenfeldt, Franz Josef Strauss, Kurt Waldheim, Herbert Wehner, Manfred Wörner.

Bewertung/Kassation

 

Ordnung/Klassifikation

 

Zugang

Benutzbarkeit

Frei

Sprache(n)

 

Findmittel

1998, 2005

Findmittel online

Ja

Untereinheiten

: I. Materialien zur Biographie
: II. Tätigkeit als Bonner Korrespondent 1955-1963
: III.Tätigkeit als Leiter der Auslandredaktion 1964-1968 und als NZZ-Chefredaktor 1968-1984