Merkliste anzeigen Detail
Bestand

Identifikation

Bestandssignatur

NL August Bohny-Reiter

Zitierung

AfZ: NL August Bohny-Reiter

Kurztitel

Bohny-Reiter, August

Bestandsname

Nachlass
August Bohny-Reiter
(1919-2016)

Entstehungszeit

1923 - 2016

Umfang

0,90

Laufmeter

Kontext

Provenienz

Bohny-Reiter, August

Geschichte / Biografie

Bohny-Reiter, August
9.7.1919 - 18.8.2016

Geb. und aufgewachsen in Basel; Besuch des Gymnasiums; musikalische Ausbildung in Klavier und Klarinette; 1937 Eintritt in den Freiwilligen Internationalen Zivildienst; 1939-1941 Lehrerseminar und Militärdienst; 7.5.1941 Antritt des Engagements für die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für kriegsgeschädigte Kinder (SAK) unter Maurice Dubois; Einführungsarbeit in der Kolonie Pringy unter der Leitung von Ruth von Wild; für kurze Zeit Leitung der Kolonie Talloires; 30.9.1941 Ankunft in Le Chambon-sur-Lignon; Mitgründung und Leitung der Häuser Abric, Faidoli, Atelier Cévenol und Ferme Ecole in Le Chambon-sur-Lignon; Zusammenarbeit mit einheimischen Flüchtlingshelfern, v.a. Pfarrer André Trocmé; Rettung von zahlreichen Kindern vor Razzien und Deportationen; 1942 Begegnung mit Friedel Reiter; 3.3.1944 Hochzeit in Basel; Rückkehr in die Schweiz nach der Befreiung Frankreichs im Dezember 1944; Vater von vier Kindern (Jörg, 9.3.1945; Verena, 7.6.1946-20.12.2017; Hans Rudolf, 23.4.1948-1974; Christoph, 31.5.1951-13.3.1997); 1945 Aufbau eines Kinderdorfes Pestalozzi; Juli 1945 Leitung der Buchenwald-Aktion auf dem Zugerberg; Betreuung von unterernährten holländischen Kindern im Tessin; ab 1946 Unterricht von schwererziehbaren Kindern und Logopädie-Spezialist; Aufnahme des Ziehsohnes Ralph Abegg von 1968 bis 1972; 1979-1995 Präsident des Schweizerischen Zentralvereins für das Blindenwesen (SZB); 1990 Ehrung in Yad Vashem als "Gerechter unter den Völkern"; 1994 Verleihung des Moral Courage Awards; 2009 Veröffentlichung des Buches "Unvergessene Geschichten". Gest. in Basel.

Bestandsübernahme

2009, 2017

Bestandsgeschichte

Der Bestand wurde 2009 durch Helena Kanyar vermittelt, welche den Bestand vorgeordnet hat. Die Klasse "Biografisches Material" wird durch Nachlieferungen ergänzt, da sich viele persönliche Dokumente noch bei August Bohny befinden. Hauptteile des Bestandes sind die Unterlagen zu August Bohnys Tätigkeit als Flüchtlingshelfer in Frankreich und die Rezeption darüber. Es hat Fotoalben aus den Kolonien in Frankreich, welche die Kinder, die Mitarbeiter und die Kolonie abbilden. Ergänzt werden diese Fotos durch Korrespondenz, Unterrichtsmaterialien und Briefen und Zeichnungen von Flüchtlingskindern. Von August Bohnys Engagement bei der Buchenwald-Aktion 1945 sind ebenfalls ein Fotoalbum und Berichte überliefert. Ergänzend dazu gibt es eine Klasse mit allgemeiner Korrespondenz. In der Bibliothek des Archivs für Zeitgeschichte befindet sich das Buch von August Bohny "Unvergessene Geschichte" aus dem Jahr 2009. Die Ereignisse in Le Chambon-sur-Lignon sind dreimal verfilmt worden: 1972 "Les Camisards", 1989 "Les armes de l`esprit" und 1994 "La colline aux mille enfants". Diese Filme sind nicht im Bestand enthalten.

Literatur

Bohny, August: Unvergessene Geschichten. Zivildienst, Schweizer Kinderhilfe und das Rote Kreuz in Südfrankreich 1941-1945, Hartung-Gorre Verlag, Konstanz 2009.

Inhalt und innere Ordnung

Bestandsinhalt

BiografieFotos, Zivildienst, Militär, Ehrungen
TätigkeitFlüchtlingshelfer in Frankreich, Le Chambon-sur-Lignon, Leitung der Buchenwaldaktion auf dem Zugerberg, Gründung eines Pestalozzi-Kinderdorfes
KorrespondenzWladimir Zandt, Nelly Trocmé Hewett, Jacques P. Trocmé, Schweizerisches Rotes Kreuz, Ruth Dreifuss
ÖffentlichkeitsarbeitBerichte von August Bohny, Dokumentation der Kinderhilfe in Frankreich, Zeitungsartikel, Beiträge und Bücher über Le Chambon-sur-Lignon, Kolloquien, Schweizerisches Rotes Kreuz, Rezeption in Frankreich und Spanien

Bewertung/Kassation

Doppel, Kopien von Büchern

Ordnung/Klassifikation

 

Zugang

Benutzbarkeit

Frei

Sprache(n)

deutsch, französisch

Findmittel

2010

Findmittel online

Ja

Verzeichniskontrolle

Bearbeitung im AfZ

Lea Ingber

Vorverzeichnung

Helena Kanyar

Findhilfsmittel

 

Untereinheiten

1.: Biografisches Material
2.: Flüchtlingshilfe in Frankreich und der Schweiz
3.: Korrespondenz
4.: Öffentlichkeitsarbeit