Merkliste anzeigen Detail
Bestand

Identifikation

Bestandssignatur

IB Agentur Liepman AG

Zitierung

AfZ: IB Agentur Liepman AG

Kurztitel

Agentur Liepman AG

Bestandsname

Teilbestand
Agentur Liepman AG: Binjamin Wilkomirski

Entstehungszeit

1994 - 2002

Umfang

0.50

Laufmeter

Kontext

Provenienz

Agentur Liepman AG

Geschichte / Biografie

Agentur Liepman AG
Gegr. 1947

Die Agentur Liepman AG wurde 1947 von Dr. Ruth Liepman-Lilienstein (1909-2001) und ihrem Mann, dem Schriftsteller und Journalisten Heinz Liepman, in Hamburg gegründet. Seit 1961 ist die Agentur in Zürich ansässig. 1981 wurde die Einzelfirma in eine Aktiengesellschaft umgewandelt, ab 2001 leiteten die langjährigen Mitarbeiterinnen Eva Koralnik und Ruth Weibel die Agentur als alleinige Inhaberinnen. Seit 2013 ist Marc Koralnik der Inhaber.
Mit dem Vertrieb von Binjamin Wilkomirskis Manuskript, welches 1994 beim Suhrkamp Verlag unter dem Titel "Bruckstücke. Aus einer Kindheit 1939-1948" in deutscher Sprache erschien, wurde die Agentur in einen Skandal verwickelt. Nachdem die Publikation bereits in neun verschiedenen Sprachen erschienen war, stellte sich heraus, dass die im Buch verarbeiteten Kindheitserinnerungen an den Holocaust erfunden waren. Binjamin Wilkomirski war unter dem Namen Bruno Grosjean geboren und später vom Ehepaar Dössekker adoptiert worden und seine Kindheit in der Schweiz lässt sich nahtlos nachweisen, was Stefan Mächler in der im Auftrag der Agentur Liepman AG erschienenen Publikation "Der Fall Wilkomirski" im Jahr 2000 aufzeigte.

Bestandsübernahme

2016, 2018

Bestandsgeschichte

Der Teilbestand Binjamin Wilkomirski aus dem Geschäftsarchiv der Agentur Liepman AG wurde dem Archiv für Zeitgeschichte von Eva Koralnik übergeben. Das Gesamtarchiv gelangte in die Zentralbibliothek in Zürich.

Literatur

Mächler, Stefan: Der Fall Wilkomirski, Zürich 2000.
Wilkomirski, Binjamin: Bruchstücke. Aus einer Kindheit 1939-1948, Frankfurt a.M. 1995.

Inhalt und innere Ordnung

Bestandsinhalt

TätigkeitReaktionen der Agentur Liepman AG auf aufkommende Zweifel am Wahrheitsgehalt von Binjamin Wikomirskis Publikation "Bruchstücke"

Bewertung/Kassation

 

Ordnung/Klassifikation

Die überlieferte Ordung wurde weitgehend übernommen.

Zugang

Benutzbarkeit

Gesuchspflichtig

Sprache(n)

Deutsch, Englisch

Findmittel

2017

Findmittel online

Ja

Sachverwandte Unterlagen

Verwandtes Material

Abgesehen von den Unterlagen zum Fall Wilkomirski gelangte das Geschäftsarchiv der Agentur Liepman AG in die Zentralbibliothek in Zürich. Umfassende Informationen zum Fall Wilkomirski finden sich in der Forschungsdokumentation von Stefan Mächler im Archiv für Zeitgeschichte.

Verzeichniskontrolle

Bearbeitung im AfZ

Franziska Schärli

Vorverzeichnung

 

Findhilfsmittel

 

Untereinheiten

1.: Manuskript Binjamin Wilkomirski
2.: Publikation Stefan Mächler
3.: Korrespondenz
4.: Dokumentation