Merkliste anzeigen Detail
Bestand

Identifikation

Bestandssignatur

NL Troesch-Eichenberger

Zitierung

AfZ: NL Troesch-Eichenberger

Kurztitel

Troesch-Eichenberger, Elsi

Bestandsname

Einzelbestand
Elsi Troesch-Eichenberger
(1912-2005)

Entstehungszeit

1938 - 2004

Umfang

0.25

Laufmeter

Kontext

Provenienz

Troesch-Eichenberger, Elsi

Geschichte / Biografie

Troesch-Eichenberger, Elsi
30.5.1912-21.9.2005
Dipl. Krankenschwester SRK

Geb. in Bern (amtliche Vornamen: Elsa Hanna), von Bern, Burgdorf (BE), Beinwil a.S. (AG) und Thunstetten (BE); evangelisch-reformiert, Tochter des Walter Otto, Kaufmann und Gärtnermeister, und der Erna Rosa Hulda, geb. Möbis (aus Deutschland). 1946 Heirat mit Arthur Ananda Troesch (geschieden 1955). Primar- und Sekundarschule in Bern; 1928-1929 Mithilfe im elterlichen Blumengeschäft in Bern; 1929-1930 Haushaltungsschule in Monruz (NE); 1931-1933 Kinderbetreuerin in London; 1933-1936 Schwesternausbildung im Lindenhof in Bern mit praktischer Tätigkeit in Basel, Menziken, Samedan und Bern. 1936 Dipl. Krankenschwester SRK. Parallel Klavierausbildung am Konservatorium in Bern; 1936-1939 Anstellungen als Krankenschwester in Bern, St. Moritz, London, Dornach und Basel. 1939-1944 diverse freiwillige Einsätze als Rotkreuzschwester in Militärischen Sanitätsanstalten (MSA), ca. 640 geleistete Diensttage; 1941-1942 Teilnahme an der ersten und dritten Ärztemission an die Ostfront (Smolensk / Riga); 1944-1946 Anstellung am zahnärztlichen Institut der Universität Bern. 1945 Herausgabe des Buches "Als Rotkreuzschwester an der Ostfront"; 1948 Geburt der Tochter Christiane Troesch; 1950 Ablösungen an verschiedenen Spitälern in Bern; 1953 Tätigkeit in der Privatpflege; 1955-ca.1982 Anstellungen als Gemeindeschwester (Hauspflege) in Einwohner- und Kirchgemeinden in der Region Bern. Gest. in Bern.

Bestandsübernahme

2013

Bestandsgeschichte

Die vorgeordneten Unterlagen von Elsi Troesch-Eichenberger im Zusammenhang mit ihrer Teilnahme an der ersten und dritten Ärztemission an die Ostfront wurden dem AfZ von ihrer Tochter Christiane Kägi-Troesch als Schenkung übergeben.

Literatur

 

Inhalt und innere Ordnung

Bestandsinhalt

AktivistenkonferenzenAusweise, Erkennungsmarken, Armbinde
Tätigkeiterste und dritte Ärztemission
PublikationErfahrungsbericht zur Teilnahme an den Ärztemissionen
Presseartikelzeitgenössische und retrospektive

Bewertung/Kassation

 

Ordnung/Klassifikation

 

Zugang

Benutzbarkeit

Gesuchspflichtig

Sprache(n)

Deutsch

Findmittel

Findmittel des AfZ: 2014

Findmittel online

Nein

Verzeichniskontrolle

Bearbeitung im AfZ

Lara Bär

Vorverzeichnung

Vorverzeichnung: Nein

Findhilfsmittel

Nein