Merkliste anzeigen Detail
Bestand

Identifikation

Bestandssignatur

IB Einbürgerung Ungaren

Zitierung

AfZ: IB Einbürgerung Ungaren

Kurztitel

Einbürgerung Ungarnflüchtlinge

Bestandsname

Komitee für die Einbürgerung der Ungarn-Flüchtlinge in der Schweiz
(gegr. 1967)
Einzelbestand

Entstehungszeit

 

Umfang

0.02

Laufmeter

Kontext

Provenienz

Komitee für die Einbürgerung der Ungarn-Flüchtlinge in der Schweiz

Geschichte / Biografie

Komitee für die Einbürgerung der Ungarn-Flüchtlinge in der Schweiz
gegr. 1967

Das "Komitee für die Einbürgerung der Ungarnflüchtlinge in der Schweiz" wurde am 16. Dezember 1967 (Gründungsversammlung) ins Leben gerufen. Der Verein bezweckt, "den Ungarnflüchtlingen bei der Einbürgerung in der Schweiz behilflich zu sein". Er veranstaltete 1968/69 Kurse für Einbürgerungswillige und setzte sich für die aus Ungarn stammenden Flüchtlinge ein. Präsident des Komitees mit Sitz in Zürich war Dr. Gyula Tassonyi. Als Ehrenpräsidenten werden die a. Bundesräte Prof. Traugott Friedrich Wahlen und Paul Chaudet angeführt.

Bestandsübernahme

1999, 2000

Bestandsgeschichte

Der Bestand wurde von Gjörgy Csernyik (8.4.1937-24.3.2006), einem Ungarnflüchtling, angelegt, der in Zürich Mitglied dieses Komitees war.

Literatur

 

Inhalt und innere Ordnung

Bestandsinhalt

GründungsaktenProtokoll der Gründungsversammlung, Presseausschnitte, Exposés 1967
TätigkeitRundschreiben, Liste des Patronatskomitees; Fragebogen für Statistik, Schulungsmaterialien zum Vorbereitungskurs für die Einbürgerung.

Bewertung/Kassation

 

Ordnung/Klassifikation

 

Zugang

Benutzbarkeit

Gesuchspflichtig

Sprache(n)

 

Findmittel

2000

Findmittel online

Nein